Prioritäten richtig setzen, hat mit Ihrer Entscheidung zu tun

Das Schlimmste an Prioritäten ist doch, dass:

... sie schwer zu setzen sind und wenn Sie sie gesetzt haben, zweifeln Sie auch an Ihren Entscheidungen.

Ich weiß, wie Sie sich fühlen, denn auch ich musste erst lernen, Prioritäten richtig zu setzen.
Dann habe ich herausgefunden, dass Prioritäten für sich setzen zu können, davon abhängt, ob Sie eine Entscheidung treffen.
Eine Entscheidung, die Sie bewusst treffen und die Ihnen hilft, sich im Nachhinein nicht in den Po zu beissen.

Warum sollten Sie Prioritäten setzen, wenn Ihnen andere doch das Denken abnehmen?

Prioritäten setzen ist schwer und das macht es verständlich, dass Sie dies meiden (wollen).
Das ist wie mit Liegestützen, wenn man sie nicht kann, lässt man sie sein.
Alles, was schwer ist, wird gemieden.
Lieg es daran, dass die Sache an sich schwierig ist oder das Sie nicht wissen, wie Sie damit umgehen sollen?
Es ist so bequem, den anderen Menschen zu folgen.
Genau das zu tun, was sie tun.

Warum ist Prioritäten so wichtig?
Weil Prioritäten setzen, Ihnen zeigt, was wirklich wichtig für Sie ist. 

Wenn Sie also Prioritäten im Leben haben, zeugt das davon, dass Sie wissen, was Ihnen wirklich wichtig ist und wofür Sie sich entschieden haben.
Menschen, die ohne Prioritäten durch das Leben gehen, sind sich im Geiste nicht klar darüber, was sie wirklich wollen.
Und dann wundern sie sich, dass es ihnen schwer fällt, Prioritäten zu setzen.

Drei von vier Menschen wissen nicht, was es bedeutet, Prioritäten zu setzen.

Was bedeutet es, Prioritäten zu setzen?

Es bedeutet: Nein sagen, anecken (können), nachdenken und auch sich zu entscheiden.

Der Grund also weshalb Sie sich so schwer tun mit Prioritäten, ist, dass Sie sich nicht entscheiden.
Und wenn Sie sich nicht entscheiden können - was Sie annehmen und was Sie ablehnen - dann laden Sie sich mehr und mehr Aufgabe auf.
Viele Menschen ergeht es so auf Arbeit, dass ihre Gutmütigkeit ausgenutzt wird und sie sich mehr und mehr Aufgaben aufhalsen, weil sie sich nicht entscheiden können.
Denn damit Sie entscheiden können, müssten Sie nein sagen können und das Risiko annehmen, dass Sie mit Ihrer Entscheidung anecken werden.
Fragen Sie sich immer noch, "Was ist Prioritäten setzen?".
Es ist die Überzeugung davon, dass Sie wissen, was Sie wollen und dass Sie sich dafür entscheiden, was Ihnen wichtig ist.
Das hat Nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit einem gesunden Respekt für die eigene Person und die eigenen Bedürfnisse.

Wie kann ich Prioritäten setzen im Leben? Beispiele...

Eine Priorität könnte sein, dass ein Manager jeden Morgen mit seinen unmittelbaren Mitarbeitern spricht und ihnen zuhört.
Diese Stunde ist sehr wichtig für ihn, damit er weiß, was los ist und einen Draht zu seinen Mitarbeitern hat.

Sie ist ihm so wichtig, dass er dafür stets erst eine Stunde später telefonisch in seinem Büro erreichbar ist und das er einige seiner Aufgaben abgibt, damit er morgens nicht abgelenkt wird.
Es kann aber auch darin münden, dass man unbedingt in einem ökologisch erbauten Haus leben möchte, da man mit der Natur bauen möchte. So setzt man eine Priorität und ordnet ihr alles andere unter.
Es kann aber auch derjenige sein, der durch seine Lebensberatung und Coaching seinen Klienten nur das Beste vermitteln will, sodass sie ihr Ziel erreichen.

Ebenso setzen Sie Prioritäten, wenn es Ihnen wichtig ist, Aufgaben nicht aufzuschieben, sondern gleich in dem Moment zu erledigen, in dem Sie über diese Aufgabe nachdenken.

Wenn Sie keine Prioritäten setzen (wollen), dann sieht Ihr Verstand bald aus wie unsere Ozeane: Zugemüllt

Denn wenn Sie viele Aufgaben zu bewältigen haben, schaffen Sie Ordnung in Ihrer geistigen Dachkammer, indem Sie aussortieren.
Sie behalten das, was Ihnen wichtig ist und befreien sich von dem Rest, das unwichtig ist.
Somit tun Sie das, was Sie jetzt tun können und was Ihnen wichtig ist. Alles andere geben Sie entweder ab oder erledigen es zu einem anderen - besseren - Zeitpunkt.

Checkliste: Wie man Prioritäten setzen kann

  1. Werde Sie sich klar darüber, was Sie wirklich wollen und was Ihnen so wichtig ist, dass alles andere dahinter anstehen wird.
  2. Lernen Sie, nein zu sagen zu den Dingen, die keine Priorität für Sie haben.
  3. Stellen Sie sich darauf ein, dass nicht jeder Ihre Sichtweise und Ihre Entscheidung gutheißen wird.
  4. Durch das Setzen von Prioritäten behalten Sie Klarheit im Kopf.

Was denken Sie: Haben Sie gelernt, wie Sie Prioritäten setzen?
Hinterlassen Sie mir Ihre Antwort in Ihrem Kommentar.

Ihr Christian Walter Hinze


Christian Walter Hinze

Wenn Sie anders handeln wollen, müssen Sie zuerst anders denken wollen. Es ist mein Bestreben: Ihnen zu zeigen, was Ihnen fehlt, damit Sie das bekommen, was Sie bekommen wollen. Es ist ein Mythos zu glauben, dass Sie anders handeln könnten, ohne anders zu denken. Das geht nicht! Wenn Sie anders handeln wollen – Denken Sie anders. Wer das nicht tut, verschwendet nicht nur seine wertvolle Zeit, sondern auch sein Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Bewusstsein

Wie werde ich glücklich und zufrieden?

Ist es nicht komisch? Wir alle wollen glücklich und zufrieden werden, wissen jedoch nicht wie! Dabei ist die Lösung so einfach! Statt einfach ‚mehr tun zu müssen‘ und sich ‚kräftiger anzustrengen‘, haben Sie lediglich Ihren Read more…

Bewusstsein

Zufrieden sein mit dem, was man hat

Geht es Ihnen auch so, dass: … es anstrengend ist, mit dem zufrieden zu sein, was man hat? Das muss jedoch nicht sein. Sie können das Gefühl der inneren Ausgeglichenheit erreichen, obgleich Sie derzeit unzufrieden sind. Read more…

Bewusstsein

Warum bin ich so unzufrieden mit meinem Leben?

Na… sind Sie mal wieder dnzufrieden mit allem? JA, ich habe doch Recht dazu! Und das ist gut so, denn die innere Unzufriedenheit kann Ihnen helfen, ein besseres Leben zu führen. Mit Unzufriedenheit kann Ihr Read more…