Führungskräfteentwicklung

Führungskräfteentwicklung ist das Heranziehen interner Führungskräfte. Im Grunde genommen vermehrt man so auch Pflanzen, indem man Abkömmlinge von einer guten Futterpflanze nimmt. Somit schaffen Sie Beständigkeit.

Neue Trends mag es in der Mode geben, jedoch nicht in der Führungskräfteentwicklung. Sich die nächste Generation an Führung heranzuziehen, erinnert mich an Gärtnern. Es braucht Geduld, Hingabe und klare Erwartungen, bis aus einem Robinien-Keimling ein stattlicher Baum herangewachsen ist. So ist es auch beim Coaching für Führungskräfte, dass Sie dabei unterstützt werden, Fähigkeiten zu entwickeln, damit Sie Ihre zukünftige Position bestmöglich ausfüllen.

Hilft die Führungskräfteentwicklung Ihrem Unternehmen?

"Ja", um mich kurz zu fassen. Denn durch eine solche Entwicklung fördern Sie das "Wir-Gefühl". In dem Moment, indem eine neue Führungskraft von außen in das Unternehmen kommt und eingestellt wird, mutet dieser zu Beginn wie ein Fremdkörper an. Diese identifiziert sich sich 'noch nicht' mit der Tradition und den Werten Ihres Unternehmens und sie kennt die Arbeitsabläufe nicht. Ebenso kennt sie nicht die Hürden, die Ihr Unternehmen in den letzten Jahren gemeistert hat. Es heißt aus gutem Grund: "In guten wie in schweren Tagen". All diese Voraussetzungen bietet jedoch die Führungskraft, die aus den eigenen Reihen kommt. Diesem Menschen muss man das Unternehmen nicht mehr erklären. Diesem Menschen muss man nur die Methoden und die Kompetenzen beibringen, damit die Führung gelingt.

Die Führung mit den eigenen Leuten zu gestalten, verringert das Risiko von Konflikten zwischen Führung und Mitarbeitern. Denn: Die Führung entwächst aus den eigenen Mitarbeitern, sodass ein Großteil der vorhandenen Mitarbeiter Vertrauen zu der neuen Führungskraft hat, weil sie bereits mit ihr - auf der Mitarbeiterebene - zusammen gearbeitet hat.

Selbstmanagement - Nicht nur für Führungskräfte wichtig

In internen Schulungen und dem Aufbau der Führungskräfte ist es üblich, dass die Kandidaten alle Stationen des Unternehmens kennengelernt haben. Aber eines wird dabei vergessen: Selbstmanagement. Es wird einem Kandidaten scheinbar alles vorgekaut und ihm wird gesagt, was er wissen muss. Doch ist das einer optimalen Führungskräfteentwicklung förderlich?
Denn dieser Mensch wird ungewollt zu einem Befehlsempfänger erzogen. Er hinterfragt nicht, muss sich nicht mit verschiedenen Ansichten auseinandersetzen, sondern weiß nur das, was man ihm zuträgt - von selbst wird er nicht aktiv. Zu jemandem, der sich schwer tut, wichtige Entscheidungen von sich aus zu treffen und sich nur schwer in ein neues Klima einbringen kann. Diese Eigenschaften lernen Sie nur dann, wenn Sie ins kalte Wasser geworfen werden, sodass Sie als Führungskraft erfolgreich sind.

Angenommen, Sie durchlaufen während Ihres Aufbaus dies Abteilung der Haustechnik eines Hotels. Sie müssen sich Ihrem neuen Team vorstellen und schnell und sich mit Ihrem ganzen Wesen ins Team einbringen. Sie müssen lernen zuzuhören, damit Sie verstehen, was der andere Mitarbeiter von Ihnen erwartet. Wenn Sie Verbesserungsvorschläge bezüglich der Arbeit haben überlegen Sie, wie Sie die anderen davon überzeugen können. Oder wurde dies bereits erdacht, doch wurde diese Idee von irgendwo her abgelehnt - und warum?

Es geht also nicht darum, wie ein Durchlaufposten durch das Geschäft zu geistern, sondern darum sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, Beziehungen aufzubauen und selbstständig zu werden. Schließlich möchte man auf jeder Position - gerade in der Führung - eine fähige Person sitzen haben und keinen Stümper!

Leadership in der Personalentwicklung

Ein kluger Mensch hat mal gesagt: "Sie müssen sich Ihre Kollegen erziehen." Und ja, es stimmt.

Erwartet man Unterstützung, einen höflichen Umgang unter den Kollegen dann muss man seine Mitmenschen zu genau einem solchen Verhalten erziehen. Sie lieben und wertschätzen, wenn sie sich richtig verhalten und sie rügen, wenn sie gegen die Erwartung verstoßen. So wie Sie Ihre Kollegen erziehen (können), können Sie auch eine klare Erwartung hinsichtlich der Art an Leadership vertreten, die Sie sich für Ihr Unternehmen wünschen. Sie loben die "Emporkömmlinge", wenn Sie der Führung entsprechen und rügen sie, wenn sie gegen diese Erwartungshaltung verstoßen.

Die wichtigste Führungskompetenz ist:... ?

Nein, nicht Fachwissen und Erfahrung sind die wichtigsten Kompetenzen, obgleich beide sehr wichtig sind.
Es ist Menschlichkeit(!). Ob man intern ausgebildet wurde oder von außen her engagiert wurde, viele Führungskräfte werden von ihren Mitarbeitern als kalt, hochnäsig, besserwisserisch, "kann nicht zuhören und hat nie Zeit", unfähig und als wankelmütig betitelt. Eine Führungskraft ist zuallererst Mensch, die andere Menschen anleiten soll. Dies macht die Führungskraft am besten durch die richtige Erwartung, Wertschätzung, Respekt und Gerechtigkeit.

Welche Aspekte sind Ihnen bei der Führungskräfteentwicklung wichtig?

office@oppars.com

Kategorien: Business

Christian Walter Hinze

Wenn Sie anders handeln wollen, müssen Sie zuerst anders denken wollen. Es ist mein Bestreben: Ihnen zu zeigen, was Ihnen fehlt, damit Sie das bekommen, was Sie bekommen wollen. Es ist ein Mythos zu glauben, dass Sie anders handeln könnten, ohne anders zu denken. Das geht nicht! Wenn Sie anders handeln wollen – Denken Sie anders. Wer das nicht tut, verschwendet nicht nur seine wertvolle Zeit, sondern auch sein Geld.

1 Kommentar

Erfolgreiche Führungskraft im Unternehmen - Mit Respekt nach oben · Juli 23, 2017 um 17:34

[…] draußen warten zehn Bewerber, die dich sofort ersetzen könnten. Das kommt davon, wenn man den Führungsnachwuchs vernachlässigt. So wird man nie ein optimales Arbeitsumfeld erschaffen, in dem Menschen gerne ihre […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Business

Erfolgreiche Führungskraft

  Erfolgreiche Führungskraft „Ich bin so unzufrieden mit mir und mit meinem Leben und weiß nicht weiter“, denken auch Sie. Es sind manchmal ’nur‘ Momente, in denen wir dies denken, wenn es mal unrund läuft, Weiterlesen …